2021 war mein Business-Jahr in Sachen Selbstvertrauen. Ich bin aus den verschiedensten Komfortzonen ausgebrochen und all das begann mit meiner Entscheidung für eine Business-Mentorin: Sigrun. Ich bin ihr sehr dankbar für die Erfahrung, die ich so machen durfte.

Der Unterschied zu allen Dienstleister:innen und Angeboten zuvor, war schlicht die Umsetzung. Dieses Prokrastinieren und ins Blaue arbeiten, das Gefühl “Hä, warum soll ich das jetzt machen?!?” hatte ich durch die Arbeit mit Sigrun einfach nicht mehr. Wahrscheinlich auch, weil ich ziemlich wenig Zeit zum Nachdenken hatte 😉 Genau das ist der Punkt, um ans Ziel zu kommen: Mehr machen, weniger Nachdenken. Das war lange mein Problem, weil ich so unsicher war – ich habe jeden Schritt überdacht und schließlich nicht wirklich zielführende Dinge getan. 

Im Januar 2021 habe ich an Sigruns SOMBA Kickstart teilgenommen, als über 400 Teilnehmer:innen dabei waren. Eine tolle, große Gruppe, in der wir uns gegenseitig unterstützt und angefeuert haben. Das hatte ich zuvor nicht.

Für mich war es vor allem die Energie, die Sigrun schon vorher in ihren kostenfreien 12-Days-of-Masterclasses vermittelt hat und die schließlich auch in SOMBA Kickstart da war, die mich angetrieben hat. Das hat mich aufgeladen und ich war zum ersten Mal komplett überzeugt von allem, was ich mache. Das Schöne ist, dass Sigrun nichtsdestotrotz auch immer sagt, dass niemand genau so sein müsse wie sie – es sei wichtig, den eigenen Weg zu finden. Dieses Programm hat mir genau dabei geholfen. 

In 10 Wochen habe ich einen Onlinekurs erstellt und mit über 70 Frauen getestet.

Durch die klare Anleitung habe ich direkt viel mehr geschafft. Weil ich wusste, was ich tue. Und ich habe es so auch geschafft, viel mehr Menschen zu erreichen als sonst.

Du lernst auch, Grenzen zu setzen. Dabei hat die Community sehr geholfen: Das Problem, dass ein:e Teilnehmer:in sich etwas übergriffig verhält, hatten wir gefühlt alle mindestens einmal in dieser Zeit! 😉 Ich habe gemerkt, dass das normal ist und ich einfach lernen muss, damit umzugehen. Abgrenzung gehört zum Business dazu.

Das war meine größte Hürde und Sigrun hat es geschafft, dass ich mich traue, gegen etwas zu sprechen oder klar ‘nein’ zusagen. Sie hat selbst diese Klarheit, was sie macht und was nicht. Ich arbeite übrigens aktuell daran, meine Bedingungen nochmal aufzuschreiben und zu erweitern. Denn es gibt immer wieder Übertritte, mit denen ich nicht rechne. Umso wichtiger ist es zu wissen, wann du mitmachst und wann nicht. Wann ist eine Ausnahmeregelung okay und was gilt bei mir als Vertragsbruch? Das habe ich durch sie gelernt und lerne immer wieder, dass die Angst vor Ablehnung (die ja oftmals dahinter liegt, wenn wir nicht nein sagen können) zwar da ist, aber keine Entscheidungen für mich trifft.

Mein Pool, meine Party. 

Ich habe durch Sigrun nicht einfach nur einen Onlinekurs erstellt, sondern mir grundlegende Prinzipien für mein Business angeeignet und eine Aufstellung, wann ich was anbiete. 

Es wundert vermutlich nicht, dass ich sie daher aus tiefstem Herzen empfehlen kann. Vor allem, wenn du dich in ein paar Punkten wiedergefunden hast, die dich momentan noch blockieren.

Dazu hat Sigrun jedes Jahr ein ziemlich tolles Freebie: Die 12 Days of Masterclasses, die ich dir hier einmal verlinke.

Du kannst dich anmelden und bekommst ab dem 26.12. 12 Videotrainings zu 12 wichtigen Business-Themen in dein Postfach. 

Allein das wird dich schon vorwärts bringen. Wenn du weitere Fragen hast, schreib mir gerne!

Blogbeitrag Warum Business-Bücher im US-Raum so beliebt sind. und was das für den deutschsprachigen markt heißtSvenja Hirsch
Buchschreiben Blogartikel Wie fange ich an? Macht es Sinn, wenn ich nicht schreiben kann?Svenja Hirsch