Allgemeine Geschäftsbedingungen.

Lieferungs– und Geschäftsbedingungen für Co-Autorin und Buchcoach.

Allgemein

Dieser Teil der Geschäftsbedingungen findet Anwendung auf alle Coaching-Angebote und Co-Autoren-Vereinbarungen durch und mit Svenja Hirsch.

Geliefertes Material bleibt stets Eigentum der Autorin. Es werden vorübergehend zur Ausübung der Rechte entsprechende Nutzungsarten vereinbart und in einer Co-Autoren-Vereinbarung zu dem jeweiligen Werk festgehalten.

Ablauf Coaching

Ablauf Coaching (12 Monate)

1.1. Das Erstgespräch ist kostenfrei und unverbindlich und beträgt ca. 30 – 45 Minuten.

1.2. Im Anschluss hat die Interessent:in zwei Tage Zeit, sich für oder gegen das Coaching zu entscheiden. Sie erhält bei Zusage eine Rechnung.

1.3. Mit Zahlung der Rechnung stimmt die Kund:in der Vereinbarung bzw. den AGB von Svenja Hirsch zu.

1.4. Ist die Zahlung eingegangen, erhält sie Zugang zum Kalender von Svenja Hirsch und kann sich dort ihren ersten Termin aussuchen. Der erste Termin ist im 12-monatigen Coaching der Veröffentlichungsworkshop von ca. 2-3 Stunden, in dem die Struktur des Buches sowie eine erste Zeitplanung besprochen werden. Eine Überarbeitung wird von Svenja Hirsch vorgenommen, ein Zeitplan hierzu erstellt und per Mail zugesandt. Sie dienen als erste Richtlinie für die Kund:in und sind veränderbar.

1.5. Die weiteren festen Termine (genaue Anzahl je nach Coachingpaket) werden jeweils individuell abgesprochen bzw. kann sich die Kund:in diese aus dem Kalender aussuchen. Die zeitlichen Abstände richten sich nach dem Zeitplan. Die Calls sind ca. 60-75 Minuten lang, finden via Zoom statt und sind kombiniert mit einer Testleserin-Einheit (Lesen von bis zu 30 Normseiten je nach Coachingpaket  durch Svenja Hirsch, handschriftliche Anmerkungen per PDF/Mail). Zwischen den Calls hat die Kund:in E-Mail-Support.

1.6. Beim 12-monatigen Coaching ist der abschließende Termin der Veröffentlichungsworkshop von ca. 2-3 Stunden. Dieser umfasst die Beratung zur Veröffentlichung, Vorgehen, Auswahl von Institutionen oder Plattform sowie einen nachfolgenden E-Mail-Support zur Betreuung der Veröffentlichung.

Absage von Terminen durch die Kund:in

Eine Verschiebung ist grundsätzlich möglich. Die Kund:in hat dafür Sorge zu tragen, dass sie alle Termine im Zeitraum von 12 Monaten in Anspruch nimmt.

Absage von Terminen durch Svenja Hirsch

Sagt Svenja Hirsch aus wichtigem Grund wie Krankheit usw. ab, bietet sie einen entsprechenden Ersatztermin binnen 14 Tagen an.

Kündigung, Stornierung, Abbruch

Eine Rückerstattung/Stornorecht außerhalb der gesetzlichen Widerrufsfristen bzw. bei bereits erbrachter Leistung innerhalb dieser Frist seitens Svenja Hirsch besteht nicht.

Ein Coachingplatz wird für 12 Monate fest vergeben und reserviert. Die Teilnehmer:innenzahl ist auf 8 pro Jahr begrenzt.

Daher ist bei Abbruch des Coachings im laufenden Prozess eine Rückzahlung grundsätzlich nicht möglich und der volle Betrag wird einbehalten. Es besteht ggf. ein entsprechender Schadensersatzanspruch von Svenja Hirsch an die Kund:in.

Ausnahme: eine neue Kund:in wird durch die abbrechende Kund:in benannt, die den Platz (ausstehende Calls und Workshops, ausstehende Laufzeit) inkl. aller Kosten übernimmt. Dieser neuen Kund:in muss Svenja Hirsch zustimmen. Dann ist eine Teilrückerstattung nach Absprache möglich.

Bei Rabatt-Preisen wie Early Bird, Early Deer usw. wird bei einer nachträglichen Kündigung, Stornierung oder Abbruch der Rabatt zurückgenommen bzw. nachbelastet.

Datenschutz und Verschwiegenheit

Svenja Hirsch arbeitet mit den Tools Zoom und Calendly für die Planung und Durchführung des Coachings.

Zugesandte Texte werden auf dem eigenen Computer und/oder in einer eigenen Cloud gespeichert. Auf Anfrage können diese jederzeit eingesehen und vollständig gelöscht werden.

Nach Ablauf des Coachings geschieht dies automatisch binnen 4 Wochen.

Svenja Hirsch gibt keine Details und Inhalte aus den Coachings und den Buchtexten an Dritte weiter.

Ich, Svenja Hirsch, behandele alle mir zugesandten Texte und Ideen vertraulich und gebe diese weder an Dritte weiter, noch nutze ich diese für mich selbst ohne Zustimmung.

Know-How Schutz und Geschäftsgeheimnis

Die Kund:in ist sich bewusst, dass sie bei der Zusammenarbeit Svenja Hirschs Leistungserbringung erhält wie entwickelte Ideen, Konzepte und Erfahrungen. Sie verpflichtet sich, das Geschäftsgeheimnis zu wahren und über die vorgenannten Informationen Stillschweigen zu wahren. Zudem ist sie nicht berechtigt, diese Informationen außerhalb des Vertrages zu nutzen. Die kommerzielle Nutzung ist in jedem Fall untersagt und bedarf immer einer ausdrücklichen Erlaubnis durch Svenja Hirsch.

Nur autorisierte Nutzer, die ordnungsgemäßen Zugriff auf alle Programme, die von Svenja Hirsch angeboten werden, erlangt haben, indem sie die Bedingungen dieser Vereinbarung persönlich akzeptiert haben, haben die Erlaubnis, dieses Programm und die Methoden sowie bereitgestellte Worksheets und Videomaterial zu nutzen und daran teilzunehmen.

Es dürfen keine Dokumentationen, Mediendateien oder Login-Daten (falls angeboten) an Dritte weitergegeben werden oder dazu genutzt werden, um Dritte zu unterrichten oder auf andere Weise Informationen aus Teilen des Programms zu veröffentlichen mit anderen Zwecken, als denen die ausdrücklich in dieser Vereinbarung gewährt wurden. Das Nutzungsrecht an den Inhalten und Unterlagen steht Kund:innen insoweit zu, als sie diese zur Wahrnehmung des Coachings benötigen.

Für jede Verletzung der Geheimhaltungspflicht wird eine entsprechende Vertragsstrafe fällig.

Garantieausschluss

Auch wenn ich, Svenja Hirsch, mein Bestes gebe, ist Erfolg nicht garantiert. Durch die Akzeptanz dieser Vereinbarung stimmen Sie zu und verstehen, dass ich Ihnen ein Programm und eine Methode mit Strategien und Support, um Ihr Buch zu erstellen, zu schreiben und zu veröffentlichen zur Verfügung stelle, die keine spezifischen Resultate garantiert. Sie übernehmen volle Verantwortung und Eigeninitiative für Ihr eigenes Schreiben und Ihren eigenen Erfolg. Im Übrigen gilt das gesetzliche Gewährleistungsrecht.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Auf der Ebene der persönlichen Betreuung, Unterstützung und Begleitung im Rahmen dieses Coachings stimmen Sie zu, Svenja Hirsch von jeglicher Haftung auszuschließen.

Widerruf

WIDERRUFSRECHT für Verbraucher

Verbraucher:innen können binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag widerrufen.

Ihnen steht kein Widerrufsrecht zu, wenn Sie ausdrücklich bei der Buchung zugestimmt haben, dass bereits vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen werden soll.

Gleiches gilt bei Zugang zu einem digitalen Produkt, dessen Inhalte Sie direkt nutzen können.

Damit haben Kund:innen auf ihr Widerrufsrecht wirksam verzichtet. Sie wurden vor Kaufabschluss darauf hingewiesen.

Bitte prüfen Sie genau, ob Sie das Produkt direkt bei Svenja Hirsch gebucht/ bestellst haben, oder über Anbieter wie elopage oder digistore24. In dem Fall muss der Widerruf an den jeweiligen Anbieter gerichtet werden.

Fristbeginn bei Online-Produkten und Coachings, die direkt gebucht oder bestellt wurden
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Der Vertragsschluss kommt an dem Tag zustande, an dem Sie nach erfolgreicher Buchung eine Bestätigungsmail bekommen.

Für jede Buchung steht Ihnen ein eigenes 14-tägiges Widerrufsrecht zu. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns an

Svenja Hirsch

Ballhausstraße 1a

25348 Glückstadt

svenja@svenjahirsch.de

in einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Dazu kann das untenstehende Formular genutzt werden

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird.

Eine Rückerstattung/Stornorecht außerhalb der gesetzlichen Widerrufsfristen bzw. bei bereits erbrachter Leistung innerhalb dieser Frist seitens Svenja Hirsch besteht nicht.

FOLGEN DES WIDERRUFS

Wird der Vertrag widerrufen, werden alle erhaltenen Zahlungen spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückgezahlt, an dem die MItteilung des Widerrufs bei Svenja Hirsch eingegangen ist. Dafür wird das gleiche Zahlungsmittel verwendet, das bei der Transaktion verwendet wurde. Ggf. benötige ich hierfür deine Kontodaten.

MUSTER WIDERRUFSVORLAGE

Das Muster für das Widerrufsformular richtet sich nach Anlage 2 zu Artikel 246a § 1 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 und § 2 Abs. 2 Nr. 2 EGBGB

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Buchung der folgenden Beratung XY/ den Kauf des Produktes XY/ (Beschreibung, damit eindeutig festgestellt werden kann, auf welche Beratung sich der Widerruf bezieht)

gebucht am>_________ (*)/ gekauft am (*)
Name des/der Verbraucher(s);
Anschrift des/der Verbraucher(s);
ggfs. Kontodaten für die Rückerstattung

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (bei Mitteilung auf Papier);
Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

SCHLUSSBESTIMMUNG

Abweichende Bedingungen des Vertragspartners werden nicht anerkannt, es sei denn Svenja Hirsch stimmt der Geltung ausdrücklich zu. Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz von Svenja Hirsch.

Svenja Hirsch behält sich vor, am allgemein gesetzlichen Gerichtsstand zu klagen.
Svenja Hirsch sendet Verbrauchern den Vertragstext an die von ihnen angegebene elektronische Adresse zu. Rechnungen dürfen elektronisch erteilt werden.

Sie erklären sich mit der elektronischen Verarbeitung Ihrer Daten durch Svenja Hirsch im gesetzlichen Rahmen nach EU- Richtlinien der DSGVO einverstanden und nehmen die Belehrung über Ihre Rechte auf Widerspruch, Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung personenbezogenen Daten, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht, zur Kenntnis.

Verbraucher werden auf die Plattform der Europäischen Kommision zur Online-Streitbeilegung (OS) hingewiesen:
http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Durch die Buchung und Bezahlung bestätigen Sie, dass Sie alle genannten Punkte der Vereinbarung, einschließlich der Punkte Programmgebühren, Kündigung, Geheimhaltung und Haftungssauschluss verstehen und akzeptieren.

Lieferungs- und Geschäftsbedingungen für freie Autoren, Texterin, Konzepterin.

Wort und Bild

Allgemeines

Diese Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf Text- und Bildbeiträge (Material), unter dem Punkt „Ausfallhonorar“ zudem auf alle Tätigkeiten mit vereinbartem Stundensatz.

Geliefertes Material bleibt stets Eigentum des Autoren. Es wird vorübergehend zur Ausübung der Rechte für die auf dem umseitigen Lieferschein angegebenen Nutzungsarten überlassen.

Die Verwendung als Archivmaterial ist gesondert zu vereinbaren.

Die Lieferung des Materials und die Einräumung von Nutzungsrechten erfolgt zu den nachstehenden Geschäftsbedingungen, soweit im Lieferschein nichts Abweichendes angegeben oder sonst schriftlich vereinbart ist.

Abweichende Geschäftsbedingungen des Bestellers gelten nur, wenn sie schriftlich bestätigt sind.

Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bestellers wird hiermit widersprochen.

Auch für Lieferungen ins Ausland gilt deutsches Recht.

Honorare

Jede vereinbarte und jede weitere Nutzung des Materials ist honorarpflichtig. Die Höhe des Honorars richtet sich nach Art und Umfang der Nutzung und ist vorher zu vereinbaren. Der gesetzliche Mindestanspruch auf angemessene Vergütung (§ 32 UrhG) bleibt unberührt. Die Rubrik „Hinweis“ gilt ergänzend. Honorare sind stets Netto-Honorare ohne Mehrwertsteuer. Es wird zzgl. der ermäßigte Steuersatz von 7 % erhoben. Abgaben an die Künstlersozialkasse müssen vom Auftraggeber eigenständig geprüft und direkt an die Künstlersozialkasse abgeführt werden. Diese sind nicht in der Rechnung enthalten.

Honorare sind sogleich nach der Veröffentlichung zur Zahlung fällig, spätestens einen Monat nach der Erklärung, dass der Beitrag angenommen ist bzw. bei Stundenvereinbarungen und Festhonorar sieben Werktage nach Rechnungsstellung, es sei denn, auf der Rechnung selbst ist ein anderer Zeitraum vermerkt.

Hat der Besteller nicht innerhalb von zwei Wochen nach Lieferung des Materials die Annahme erklärt, kann das Material ohne weitere Bindung an den Besteller anderweitig angeboten werden.

Liegt keine weitere Vereinbarung vor, gilt das einfache Nutzungsrecht. Ein ausschließliches Nutzungsrecht kann ebenfalls gegen Aufschlag vereinbart werden. Bei unerlaubter Vervielfältigung wird das Ausgangshonorar erneut für jede weitere Veröffentlichung berechnet.

Ausfallhonorare

Sobald der Besteller das Material angenommen hat, ist das Honorar in voller Höhe fällig. Bei vorzeitigem Widerruf des Auftrages wird der bis dahin bereits geleistete Arbeitsaufwand berechnet.

Bei vereinbarten Stundenhonoraren wird bei kurzfristigen Absagen von Terminen/Aufträgen von bis zu 48 Stunden bis 1 Minute vor Termin ein Ausfallhonorar in Höhe von 100 % des vereinbarten Honorars fällig. Bei Absagen von 7 Tagen bis 48 Stunden vor Termin wird ein Ausfallhonorar von 50 % des vereinbarten Honorars fällig.

Zahlungsverzögerung

Wird ein Rechnungsbetrag nicht im angegebenen Zeitraum beglichen, wird dieser mit Mahngebühren von 20 Euro/Mahnung abgemahnt. Es erfolgen insgesamt drei Mahnungen, dann wird der Fall an ein Inkassounternehmen übertragen oder ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet.

Urheberrecht

Für jede Nutzung gelten neben den getroffenen Vereinbarungen die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes.

Die eingeräumten Rechte gelten nur für den vereinbarten Zweck, Sprachraum und Umfang zur einmaligen Nutzung. Jede erneute Nutzung oder sonstige Ausweitung des ursprünglich eingeräumten Nutzungsrechts ist nur mit der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Autoren erlaubt. Dies gilt insbesondere für die Freigabe des Materials zu Zwecken der Werbung. Eingeräumte Nutzungsrechte können ohne Zustimmung des Autoren auch dann nicht übertragen werden, wenn die Übertragung im Rahmen der Gesamtveräußerung eines Unternehmens oder der Veräußerung von Teilen eines Unternehmens geschieht (§ 34 Abs. 3 UhrhG). Diese Klausel ist als gesonderte Vereinbarung gem. § 34 Abs. 4 UrhG anzusehen.

Exklusivrechte oder Sperrfristen müssen gesondert vereinbart werden.

Die Weitergabe des Materials oder die Übertragung von Rechten an Dritte durch den Besteller darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Autoren nicht erfolgen. Das Material darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Autoren nicht in ein Datenbanksystem eingespeichert oder sonst elektronisch verwertet oder bearbeitet werden, insbesondere auch nicht in Onlinesystemen (Internet, Intranet, Mailsystemen etc.). Verfälschende oder sinnentstellende Veränderungen von Bildern durch Hinzufügen oder Weglassen sind nicht gestattet. Das Material darf im Sinne des § 14 UrhG weder entstellt noch sonst beeinträchtigt werden. Dies gilt insbesondere für die Bearbeitung des Materials durch den Einsatz elektronischer Hilfsmittel. Das Material darf nur redaktionell verwendet werden. Es darf in der Tendenz nicht verfremdet und nicht verfälscht werden. Der Besteller ist zur Beachtung der publizistischen Grundsätze des Deutschen Presserates (Pressekodex und Richtlinien) verpflichtet. Montagen sind als solche kenntlich zu machen und in der Veröffentlichung auszuweisen. Dabei ist die Angabe [M] (Buchstabe M in eckigen Klammern) zu verwenden. Ein Urhebervermerk im Sinne des § 13 UrhG wird stets verlangt und zwar in einer Weise, die keinen Zweifel an der Identität des Urhebers und der Zuordnung zum einzelnen Beitrag lässt. Sammelnachweise reichen nur aus, sofern sich aus ihnen die zweifelsfreie Zuordnung des Urhebers zum Beitrag entnehmen lässt. Die Übertragung von Zweitrechten an Verwertungsgesellschaften bleibt vorbehalten. Mit der Annahme des Honorars ist die Erlaubnis zur Wahrnehmung weiterer Rechte durch den Besteller nicht verbunden. Der Besteller ist verpflichtet, dem Autoren ein Belegexemplar gem. § 25 Verlagsgesetz kostenlos zu liefern.

Urheberrecht Webseite

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Haftung, Kosten

Der Besteller haftet für das überlassene Material bis zur unversehrten Rücklieferung. Er trägt Kosten und Risiko für die Rücklieferung. Die Rücklieferung hat durch Einschreiben zu erfolgen.

Für die Zusammenstellung einer Auswahlsendung werden Bearbeitungskosten berechnet, die sich nach Art und Umfang des erforderlichen Arbeitsaufwandes bemessen. Die Bearbeitungskosten (inkl. Versand) werden nicht mit den Nutzungshonoraren verrechnet. Die Zahlung begründet keine Nutzungs- oder Eigentumsrechte. Bei unberechtigter Nutzung oder Weitergabe des Materials wird vorbehaltlich weiterer Schadensersatzansprüche ein Mindesthonorar in Höhe des zweifachen Nutzungshonorars fällig. Beabsichtigt der Besteller eine andere (z. B. werbliche) als die vereinbarte Nutzung des Materials, so hat er vor dieser Nutzung die Zustimmung der abgebildeten oder genannten Personen einzuholen. Holt der Besteller die Zustimmung nicht ein, hat er den Autoren von in diesem Zusammenhang geltend gemachten Schadensersatzansprüchen Dritter freizustellen.

Unterbleibt die Namensnennung des Autoren nach § 13 UrhG oder verstößt der Besteller gegen § 14 UrhG, so hat der Autor Anspruch auf Schadensersatz in Form eines Zuschlags von 100 % zum jeweiligen Nutzungshonorar zuzüglich evtl. Verwaltungskosten, sofern nicht der Besteller demgegenüber nachweist, dass ein Schaden oder eine Wertminderung überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger ist als der Zuschlag nebst Verwaltungskosten. Der Besteller hat den Autoren von aus der Unterlassung des Urhebervermerkes oder Entstellung des Werkes resultierenden Ansprüchen Dritter freizustellen.

Gewährleistung

Soweit durch die Mitarbeit ein bestimmter Erfolg geschuldet wird (Werkvertrag), gilt hinsichtlich der Gewährleistung: Sofern das gelieferte Material mangelhaft ist, kann der Auftraggeber zunächst nur eine Nachbesserung verlangen. Der Mangel ist innerhalb von zwei Werktagen nach Erhalt der Sendung telefonisch und nach weiteren drei Werktagen schriftlich mitzuteilen; bei technischen und sonstigen verdeckten Mängeln innerhalb von zehn Tagen ab Entdeckung in schriftlicher Form. Soweit eine Nachbesserung nicht möglich oder kostenmäßig unverhältnismäßig ist, kann der Auftraggeber nur das Honorar hinsichtlich des jeweilig mangelhaften Beitrags mindern oder vom einzelnen Auftrag zurücktreten, weitergehende Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Die gleichen Regelungen gelten, wenn ein Nutzungsrecht an einem bereits erstellten Beitrag eingeräumt wird (Kaufvertrag).

Soweit durch die Mitarbeit ein bestimmter Dienst geschuldet wird (Dienstvertrag), ist eine Gewährleistung ausgeschlossen. Der Auftraggeber trägt die alleinige presse, zivil- und strafrechtliche Verantwortung für die Veröffentlichung von Beiträgen. Der Autor übernimmt daher ohne weitere Abrede keine Gewähr für die Rechte Dritter wegen einer Veröffentlichung durch den Auftraggeber, wenn diese Dritten in veröffentlichten Beiträgen erwähnt oder abgebildet werden, weiterhin auch keine ausdrückliche oder stillschweigende Gewähr für deren Persönlichkeits-, Marken-, Urheberrechts- und Eigentumsrechte sowie sonstige Ansprüche infolge einer Veröffentlichung durch den Auftraggeber. Für die Klärung solcher Rechte ist regelmäßig der Auftraggeber verantwortlich; der Auftraggeber muss die eventuellen Kosten -einer rechtlichen Prüfung der Zulässigkeit -einer Veröffentlichung tragen. Sofern zwischen dem Autoren und dem Auftraggeber streitig ist, ob eine Gewähr für bestimmte Rechte Dritter übernommen wurde oder was als bestimmungsmäßige Eigenschaft des Materials und zulässiger Verwendungszweck vereinbart wurde, ist der Auftraggeber beweispflichtig für den Inhalt der Abreden, diese sind stets schriftlich zu treffen. Soweit Dritte bzw. staatliche Einrichtungen im In- und Ausland wegen der Verwendung des Materials durch den Auftraggeber Ansprüche erheben oder presse- und strafrechtliche Sanktionen einleiten oder durchsetzen, hat der Auftraggeber den Autoren von allen damit verbundenen Kosten freizustellen, es sei denn, den Autoren trifft die Haftung gegenüber dem Auftraggeber nach den vorstehenden Absätzen. Das gilt auch dann, wenn der Auftraggeber die Rechte am Beitrag an Dritte überträgt. Der Auftraggeber wird auf die Möglichkeit hingewiesen, eine Vermögensschadenshaftplichtversicherung für Berichterstattung (in Wort und/oder Bild und/oder Ton) abzuschließen. Informationen hierzu sind erhältlich beim Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV), Wilhelmstraße 43 / 43G, 10117 Berlin, Tel.: 030-2020 5000, Fax: 030-2020 6000, E-Mail: berlin@gdv.de, www.gdv.de.

Alternativ kann der Auftraggeber mit dem Autoren vereinbaren, dass dieser für einen zu vereinbarenden Aufschlag auf das Honorar das Risiko hinsichtlich eines genau definierten Verwendungszwecks übernimmt, eine solche Vereinbarung ist stets schriftlich festzuhalten.

Der Autor haftet nicht für Schäden, die beim Auftraggeber im Zusammenhang mit der Nutzung der vom Autoren angelieferten Dateien eintreten, sei dies durch Computerviren in oder an E-Mails oder vergleichbaren Übermittlungen oder diesen beigefügten Anhängen, in oder in Verbindung mit angelieferten Datenträgern oder aus/in an Anlagen des Auftraggebers angeschlossenen Geräten des Autoren. Der Auftraggeber ist verpflichtet, seine Computer- und sonstigen Digitalsysteme durch Virenschutzprogramme und weitere branchenübliche Maßnahmen zu schützen und diese Schutzsysteme jeweils auf dem neuesten Stand zu halten, soweit dies technisch umsetzbar und zumutbar ist. Der Auftraggeber wird durch den Autoren darauf hingewiesen, dass der Auftraggeber gegen das Risiko von Betriebsstörungen oder -ausfall wegen Computerviren oder vergleichbaren Störungen eine Betriebsausfallversicherung oder eine vergleichbare Versicherung abschließen kann. Informationen erhält der Auftraggeber hierzu beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, Adresse siehe oben.

Von den Einschränkungen der Gewährleistung bei Werk- und Dienstleistungen bzw. Kaufgegenständen (Rechten) ausgenommen sind Mängel und Mangelfolgeschäden, die der Autor oder seine Erfüllungsgehilfen durch eine vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung herbeigeführt haben. Diese Ausnahmen gelten ebenfalls, wenn der Autor Mängel arglistig verschwiegen oder Mängelfreiheit garantiert hat. Ferner sind ausgenommen Schäden für Leben, Körper oder Gesundheit aufgrund vorsätzlicher und fahrlässiger Pflichtverletzung durch den Autoren oder seine Erfüllungsgehilfen. Die Gewährleistung ist zudem bei Kauf- und Werkverträgen nicht ausgeschlossen, wenn eine vertragswesentliche Hauptpflicht des Autoren verletzt wurde.

Hinweis

Falls keine abweichende Vereinbarung getroffen wurde oder keine tarifvertraglichen Bestimmungen gelten, sind für die Honorierung und die Miete bei Fristüberschreitung sowie die Bearbeitungskosten bei Bildbeiträgen die jeweils aus der Übersicht der marktüblichen Honorare für die Vergabe von Bildnutzungsrechten ersichtlichen Honorare der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM) bzw. bei Textbeiträgen die Empfehlungen der Mittelstandsgemeinschaft Wort (MFJ) anzuwenden.

Erfüllungsort

für die Lieferung ist der Sitz des Bestellers,

für die Rücklieferung der Sitz des Autoren.

STAND: 03.08.2020