Text Was ist ein Business-buch, rechts Foto von Svenja Hirsch

Was ist ein Business-Buch?

In einem Business-Buch verknüpfst du wesentliche Themen aus deinem Business mit deiner Person. Du stellst Inhalte dar, die zum Beispiel auf deiner Webseite keinen Platz haben oder die dort einfach niemand lesen würde.

Es geht konkret darum, Menschen in einem längeren Werk einen Mehrwert mitzugeben. Bestenfalls ist der mit dir und dem, was du tust verbunden ist. Mal ganz abgesehen davon, ist ein Buch das beste Marketingtool der Welt, aber dazu mehr in einem anderen Beitrag.

Was meine ich mit dem Begriff ‚Business-Buch‘ genau? Hier ein paar Beispiele:

Ein Buch über deine Expert*innen-Topics

Du hast bestimmt von den sogenannten Themen oder Topics gehört, über die du als Expert*in sprichst und schreibst. Es sind die Themen, durch die du dich in einem bestimmten Bereich als Expert*in zeigst.

Meine großen Topics sind beispielsweise nicht-fiktionale Bücher, Business/Entrepreneurship und Trustbuilding. Hierzu spreche ich in Podcasts oder schreibe Gastartikel. Darunter fallen natürlich ganz viele ‚kleinere‘ Themen wie Storytelling, Ghostwriting usw., über die ich in diesem Zusammenhang spreche.

In einem solchen Business-Buch (oder eben Experten-Buch, Expertinnen-Buch) schreibst du entweder über eines oder alle deine Themen. Du wählst einen Fokus und gibst deinen Leser*innen mit, was sie dazu wissen müssen. Vielleicht verpackst du das in eine anwendbare Form (je nach Thema), sodass deine Leser*innen für sich damit arbeiten können.

Ein Beispiel hierfür sind die Bücher von Tijen Onaran. Im ersten geht es ums Netzwerken, im zweiten um Sichtbarkeit. Beide Themen hängen zusammen, sie fokussiert sich jedoch pro Buch auf eins davon und nimmt das jeweils andere als Teilbereich dazu.

Ein Buch über den Weg zu und in dein Business

… oder auch der Weg zu bestimmten Erkenntnissen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass alle, die wir uns selbstständig gemacht haben, einen ganz bestimmten Grund hierfür haben. Das kann ich auch immer wieder bei meinen Kund*innen sehen: Sie haben eine Erfahrung gemacht, meistens eine schmerzvolle, weshalb sie sich für ein eigenes Business entschieden haben.

In der Literaturtheorie wäre das übrigens der sogenannte Wendepunkt oder Breakthrough.

Solche Bücher liebe ich übrigens am meisten. Sie sind sehr persönlich und biografisch. Sie geben mir MindSet und Erfahrungen mit, die ich auf mich und mein Business übertragen kann. Sie inspirieren mich, andere neue Möglichkeiten zu sehen.

Tatsächlich kann man dieses Prinzip auch gut für Erkenntnisse anwenden: Wenn du zum Beispiel in einem Bereich unterwegs bist, in dem du etwas intensiv beobachtest oder erforschst. Du kannst genau darüber erzählen. Was du daraus schließt und warum sich über einen längeren Zeitpunkt hinweg Veränderungen in deinen Schlussfolgerungen ergeben haben. Wir alle entwickeln uns schließlich weiter und das darf man auch in unseren Büchern lesen.

Dein Programm oder Training als Buch

Wenn du eine ganz bestimmte Methode anbietest, kannst du diese ebenfalls als Buch niederschreiben. Das muss kein Workbook sein, sondern kann einen viel größeren Umfang wie ein Buch haben.

Das würde ich selbst auch immer so machen. Denn:

Ein Buch bietet dir immer die Chance, dich als Person zu zeigen, die diese Methode/Training/Programm entwickelt hat und was dahinter steht. Dazu zählt übrigens auch folgendes:

Deine Mission

Ja, wahrscheinlich ist diese ohnehin immer Teil deines Buches, mal mehr, mal weniger ausführlich. Wir alle haben diese Antrieb, aus dem heraus wir etwas tun. Wir haben eine Idee oder ein Gefühl, was wir damit erreichen wollen und warum. Aus all diesen Gedanken kannst du ebenfalls ein Buch machen, das in enger Verbindung mit deinem Business funktioniert.

Es gibt sicherlich noch weitere Abwandlungen und natürlich auch Mischformen.

Wichtig: Ein Buch ist und bleibt Kunst. Und es war schon immer so, dass sich die Definition der Kunst unterordnet und nicht die Kunst der Definition.

Daher sind solche Beispiele auch immer nur eine Anregung und letztlich geht es beim Schreiben eines eigenen Business-Buches darum, herauszufinden, was für dich und dein Business am besten passt und wirklich sinnvoll ist.

Hol dir dazu auch gerne meine Freebie Erfolgsgeheimnisse bekannter Sachbuch-Autor*innen. Hier findest du auf 24 Seiten weitere Impulse und Inspirationen, welche Strategie für dich die richtige sein kann.

Lets grow,

Svenja

Immer gut, vor allem wenn es um Inspiration für meine eigenen Blogartikel geht:

https://www.sympatexter.com/aktuelle-blogartikel/

Hier hole ich mir selbst Tipps rund ums Buchschreiben:

https://www.anjaniekerken.de/blog/

Mega Beitrag von einer Stuntwoman, die das Storytelling liebt:

https://norasummer.at/

Und weil Schreiben eben auch mein Herz ist, hier ein Beitrag, in dem Maria Busque erzählt, warum sie schreiben liebt – unterschreibe ich so 1 zu 1:

https://www.mariabusque.net/blog

Blog für Mütter mit Karriere und gegen alte Rollenbilder:

https://leadlikeamom.com/

langes bild mit text komm in meinen Newsletter melde dich hier an links ist Svenja Hirsch zu sehen
Text Was bringt dir ein Business-Buch oder das beste Marketingtool der Welt, daneben Bild von Svenja HirschSvenja Hirsch
Text Was ist ein Business-buch, rechts Foto von Svenja HirschSvenja Hirsch